Die M.O.S.-Methode

Mit der M.O.S.-Methode (Management Operating System) steht ein erprobtes Vorgehensmodell zur Verfügung, das in allen Bereichen der Unternehmenssteuerung und des Multiprojektmanagement einen Standard darstellt und die Nachhaltigkeit in der Umsetzung der anstehenden Aufgaben in den Teams signifikant verbessert.

Die M.O.S.-Methode trägt dazu bei, eine projektorientierte und auf dezentraler Verantwortlichkeit basierende Arbeitskultur in den Teams zu verankern. Das Resultat ist, dass die Produktivität steigt, und zwar auch in solchen Bereichen, die sich wegen mangelnder Routine und geringer Strukturierung bisher erfahrungsgemäß nur sehr schwer steuern lassen.

Die Grundidee der Methode ist ein Managementkreislauf. Damit stehen den Anwendern alle zur nachhaltigen Umsetzung von Aufgaben und zur Zielsteuerung erforderlichen Informationen und Kommunikationen jeweils aktuell zur Verfügung. Bei einer unternehmensweiten Implementierung der M.O.S.-Methode wird dieser Steuerungskreis zum Standard für alle umsetzungsorientierten Steuerungsaufgaben im Unternehmen, d.h. zur Leitung von organisatorischen Einheiten sowie für die Steuerung von Projekten.

Durch die Kombination von textueller und numerischer Information ist die M.O.S.-Methode besonders gut für Einsatzfälle geeignet, in denen eine heterogene Projektlandschaft mit nur gering strukturierten Inhalten zu beherrschen ist.

e-M.O.S liefert den Unterstützungsprozess und die Werkzeuge, um

  • eine sachbezogene Kommunikationskultur in den Teams zu fördern,
  • beteiligte Akteure frühzeitig einzubinden,
  • die Nachhaltigkeit der Umsetzung von Projekten, Aktionen und Erkenntnissen signifikant zu steigern.